BA S Ho/20/1/18/2/Sb max. 16 TN Seminar: Umgang mit Stress - Details
You are not logged in.

General information

Course number BA S Ho/20/1/18/2/Sb max. 16 TN
Semester WiSe 2019/20
Current number of participants 4
Home institute BA Soziale Arbeit Holzminden BPO 2017
Courses type Seminar in category Teaching
Preliminary discussion Thu , 12.09.2019 13:00 - 13:30, Room: HOA_029 - Seminarraum
Next date Fri , 20.09.2019 14:00 - 18:00, Room: (extern)

Course location / Course dates

HOA_029 - Seminarraum Thursday. 12.09.19 13:00 - 13:30
(extern) Friday. 20.09.19 14:00 - 18:00
Saturday. 21.09.19 09:00 - 18:00
Friday. 18.10.19 14:00 - 18:00
Saturday. 19.10.19 09:00 - 18:00

Comment/Description

Stress ist unser Motor für Leistung, kann aber - im Übermaß - unsere Fähigkeiten wie Gedächtnisleistungen, Mitmenschlichkeit und Entscheidungsfähigkeit, Lebensfreude sowie viele weitere persönliche Ressourcen lähmen oder beschädigen. Lang andauernder Stress ist die direkte Ursache für viele vorzeitige ernsthafte Krankheiten an Körper, Geist und Seele. Stress kann von außen kommen, muss aber nicht. Entscheidend ist, was von den Betroffenen selbst als Stress erlebt wird. Das gilt für den besonders stressanfälligen Beruf der Sozialen Arbeit ebenso wie für Klientinnen und Klienten.

In stressigen Arbeitsumgebungen gesund zu bleiben sollte das wichtigste persönliche Anliegen überhaupt sein, ist die beste Gesundheitsprophylaxe und die besten Voraussetzung für ein glückliches und zufriedenes (Arbeits-)leben. Wir wollen uns Stress genauer ansehen, wie er entsteht, woran wir ihn frühzeitig erkennen, wie wir ihn erleben und was wir vorbeugend und in Stressituationen tun können, um uns zu schützen. Gängige Stressbewältigungsprogramme kombinieren sehr unterschiedliche Methoden aus vielen erprobten Verfahren, darunter Körperarbeit und Bewegung, Entspannung und Meditation, Rollenspiele, Übungen, Aufklärung und Verhaltensmodifikation. Das schließt die Bereitschaft ein, das eigene Verhalten und Erleben da, wo es nicht weiterführt, zu hinterfragen und Alternativen zu probieren. Das Seminar ist praktisch orientiert und folgt weitgehend dem Ansatz von Jon Kabat-Zinn (Literaturempfehlung zur Vorbereitung). Das Gelernte ist auf einer psychoedukativen (nicht therapeutischen!) Ebene und lässt sich auf die Arbeit mit Klientinnen und Klienten übertragen. Regelmäßige und vollständige Teilnahme an allen Seminarterminen ist Voraussetzung.

Lit:: Frank, Gunter und Storch, Maja (2014): Die Manana-Kompetenz (5. Aufl.). München: Piper.